Pistolenschiessverein Tösstal

Am 18. April 1926 wurde an einer Versammlung der »Revolver- und Pistolenschiessverein Tösstal« gegründet. Damals wurde noch neben dem 300m Scheibengraben der SG Wila im offenen Felde geschossen.

Bereits 1931 wurde der Landteil der heutigen Schiessanlage im Wiesental erworben. Um eine neue Schiessanlage zu finanzieren wurde 1937 der Schiessanlagestich eingeführt, der noch heute Bestand hat.

Es dauerte jedoch noch eine Weile, bis der Schiessstand im Wiesental Wirklichkeit wurde. Im Jahre 1956 konnte im Mai ein Standweihschiessen auf der neu erstellten Schiessanlage durchgeführt werden. Im 1967 wurden die veralteten Zugscheiben durch die heutigen Laufscheiben ersetzt.

Genau 70 Jahre nach der Gründung durfte der Verein die erste Standarte in Empfang nehmen.

Immer wieder konnten die Pistolenschützen aus dem Wiesental auf sich aufmerksam machen. Sei es an der nationalen Endrunde der besten schweizerischen Gruppen, als Einzelschützen an der Schweizermeisterschaft oder an vielzähligen kleineren Anlässen. Aktuell dürfen wir den Sieger vom Eidgenössischen Schützenfest im Wallis in der Disziplin Nachdoppel Grosskaliber stellen.

Das Pistolenschiessen, diese interessante Freizeitbeschäftigung erfordert Konzentration und mentale Fitness. Sie bietet die Möglichkeit, vom hektischen und schnelllebigen Tagesgeschäft Abstand zu gewinnen. Zudem kommt das kameradschaftliche Beisammensein nicht zu kurz. Unser Ziel ist es, das Pistolenschiessen noch lange am Leben zu erhalten.

Jeden Dienstag von 18:00 bis 19:30 ist Training im Wiesental. Es bedarf keiner Anmeldung um an einem Dienstag ganz unkompliziert einmal einem Training aktiv oder einfach als Zuschauer beizuwohnen. Eine fachkundige Aufsicht garantiert das Pistolenschiessen auf unkomplizierte Weise einmal auszuprobieren. Der Pistolenschiessverein Tösstal würde sich freuen auch Sie einmal begrüssen zu dürfen.